Neues Atomkraftwerk für Bulgarien - Russland liefert Reaktor

15.Januar 2008

Bulgarien und Russland werden laut CNN noch in dieser Woche im Rahmen des Besuchs von Putin in Sofia einen Vertrag unterzeichnen, in dem die Konstruktion eines neuen Atomkraftwerks für Bulgarien geregelt wird. Der bulgarische Energie- und Wirtschaftsminister Petar Dimitrov gab auf einer Pressekonferenz bekannt, dass zwei Druckwasserreaktoren mit jeweils 1000 MW elektrischer Leistung für insgesamt 4 Milliarden Euro in Belene am Fluss Danube gebaut werden sollen. Die Reaktoren selbst werden dabei von Russland geliefert, übrige Systemkomponenten von dem Konsortium Atomstroiexport, in dem Siemens und Areva involviert sind. Mit dem Bau des Kraftwerks soll noch diese Jahr begonnen werden. Mit der Inbetriebnahme beider Reaktoren kann im jahr 2014 gerechnet werden.
Bulgarien besitzt bislang einen Atommeiler in der Nähe der Stadt Kozloduy. Allerdings mussten aus Sicherheitsgründen Teile der Anlage stillgelegt werden, damit der Zugang Bulgariens zur EU 2007 nicht gefährdet werden würde. Die neuen Reaktoren sollen die fehlende Leistung nun kompensieren.
Schon im Dezember gab die EU-Kontrollkomission das OK zu dem Projekt. Die bulgarische Bevölkerung steht trotz der Nähe zum ukrainischen Tchernobyl, wo 1986 ein Super-Gau die Region verstrahlte, hinter dieser energiepolitischen Entscheidung. Nach einer Meinungsumfrage unterstützen 79 Prozent das Projekt.

Artikel gespeichert unter: Wirtschaft

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Pflichtfeld


Bulgarien News